BRUSTVERKLEINERUNG

ÜBERBLICK

Eine Brustverkleinerung kommt in Frage, wenn die Brüste im Verhältnis nicht zum Körper passen oder sie asymmetrisch geformt sind. Eine zu grosse Brust kann aufgrund ihres Gewichts zu Haltungsschäden, Verspannungen bis hin zu Rücken-, Schulter- oder Kopfschmerzen führen.

Bei Männern ist die medizinische Indikation seltener gegeben, die psychische Belastung kann jedoch ähnlich gross sein. Das Selbstwertgefühl der Betroffenen sinkt, Depressionen sind häufig und das Intimleben kann leiden.

Schönheitsoperationen an der Brust zählen zu den häufigsten Schönheitsoperationen, allerdings haben Brustverkleinerungen den kleineren Anteil, sie sind dennoch bereits für viele Ärzte Routine.

AUSGANGSSITUATION

Die individuellen Gründe für den Eingriff können bei Mann und Frau asymmetrisch geformte Brüste sein, oder Brüste die nicht zum sonstigen Erscheinungsbild passen oder eine sehr weiblich wirkende Brust beim Mann. Die Größe kann genetisch bedingt sein, starkes Übergewicht zur Ursache haben oder aufgrund einer ungesunde Lebensweise mit Bewegungsmangel und erschlaffte Brustmuskulatur entstehen.

Stark vergrößerte und sehr schwere Brüste können Haltungsfehler, starke Verspannungen und Schmerzen in Rücken, Schultern und Kopf nach sich ziehen. Seelische Beeinträchtigungen des Selbstwertgefühls können dadurch erfolgen, dass die Betroffene oder der Betroffene auf die Brust reduziert wird und nicht mehr als Persönlichkeit wahrgenommen wird. Hinzu kommen ästhetische Gründe, die Patienten dazu bringen können, sich diesem Eingriff zu unterziehen.

WEITERE BEHANDLUNGSMÖGLICHKEITEN

BRUSTREKONSTRUKTIONBRUSTSTRAFFUNG | BRUSTVERGRÖSSERUNG | GYNÄKOMASTIE