REITERHOSE ENTFERNEN

ÜBERBLICK

Die Entfernung von Reiterhosen bezieht sich auf die Entfernung von Fettpolstern an den Außenseiten einiger weiblicher Oberschenkel. Meist liegt eine genetische Veranlagung zur Bildung von Reiterhosen vor, die für die Fettpolster am Oberschenkel verantwortlich ist.

Auch durch Sport und spezielles Training lassen sich diese Fettsammlungen nicht beeinflussen.

Drei Methoden stehen zu ihrer Entfernung zur Verfügung:

  • die Liposuktion – das Fett absaugen
  • das Liposculpture – die Auslösung der Fettzellen durch Ultraschall,
  • die Injektionslipolyse – das Schmelzen von Fettzellen.

Welche Methode zum Einsatz kommt, wird je nach Menge von überschüssigen Fettzellen, individuellen Gegebenheiten und den Vorlieben des Chirurgen bestimmt. Diese Eingriffe gehören zur Routine für Fachärzte für plastische oder ästhetische Chirurgie.

AUSGANGSSITUATION

Gründe für die Entfernung der Reiterhosen liegen in der optischen Abweichung vom Idealbild einer Frau. Reiterhosen sind Fettsammlungen an den Außenseiten der Oberschenkel, die auch durch Sport und spezielle Übungen nicht zu begrenzen oder verändern sind.

Reiterhosen treten bei Frauen ab der Pubertät auf und sind genetisch bedingt. Die betroffenen Frauen leiden unter dieser Abweichung und haben oft ein gesenktes Selbstwertgefühl.

Das Ziel der Entfernung von Reiterhosen ist die gleichmäßige, symmetrische Anpassung der Oberschenkel an das Gesamtbild der Frau.

WEITERE BEHANDLUNGSMÖGLICHKEITEN
BESENREISER | CELLULITEBEHANDLUNG | KRAMPFADERN | OBERSCHENKELSTRAFFUNG | PO STRAFFEN | WADENKORREKTUR