PO STRAFFEN

ÜBERBLICK

In der heutigen Zeit spielt gutes Aussehen in Verbindung mit Gesundheit wieder eine wichtige Rolle. Ein jugendliches Äusseres steht bei vielen Menschen für Vitalität und Erfolg.

Durch verschiedene Verfahren ist es möglich, ein erschlafftes Gesäss zu straffen. Fettabsaugung, Hautstraffung oder Implantate zählen zu den häufigsten Verfahren, die angewendet werden. Welche Methode tatsächlich verwendet wird, entscheidet der Arzt im Vorgespräch.

Damit die Operationsnarben vernünftig heilen können und das Gesäß nach einigen Wochen dem gewünschten Ziel entspricht, sollten allerdings in den Wochen nach der Operation einige Verhaltensweisen eingehalten werden. Besonders Schonung ist hier angebracht.

AUSGANGSSITUATION

Der Po steht oft im Mittelpunkt des Geschehens. Nicht die Augen sind es, auf die man beim ersten Kennen lernen schaut, sondern der Po. Viele Frauen und mittlerweile immer mehr Männer trotz aller Bemühungen unzufrieden mit ihrem Gesäß. Die Gründe hierfür sind vielfältig.

Zum einen ist es relativ normal, dass im Rahmen des Alterungsprozesses die Haut am Gesäß schlaffer wird. Doch auch junge Menschen sehnen sich nach einem knackigen Po. Zum Beispiel dann, wenn nach einer großen Gewichtsabnahme, die vorher gedehnte Haut sich nicht mehr strafft und nun schlaff herunterhängt.

In einigen Fällen sind Frauen und Männer genetisch durch schlechtes Bindegewebe vorbelastet oder sind mit der Form des Pos unzufrieden, so dass eine Gesäßstraffung gewünscht wird.

WEITERE BEHANDLUNGSMÖGLICHKEITEN
BESENREISER | CELLULITEBEHANDLUNG | KRAMPFADERN | OBERSCHENKELSTRAFFUNG | REITERHOSE ENTFERNEN | WADENKORREKTUR